Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Switch to english language
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]
SoSe 2024

Kreativität. Zu Redundanz und Relevanz eines Begriffs - Einzelansicht

  • Funktionen:
  • Zur Zeit keine Belegung möglich
Grunddaten
Veranstaltungsart Wissenschaftliches Modul SWS 2
Veranstaltungsnummer 324130010 Max. Teilnehmer/-innen 15
Semester SoSe 2024 Zugeordnetes Modul
Erwartete Teilnehmer/-innen
Rhythmus
Hyperlink  
Sprache deutsch
Belegungsfrist Fak. Kunst und Gestaltung    03.04.2024 - 07.04.2024   
Termine Gruppe: [unbenannt]
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
Mi. 11:00 bis 13:15 wöch. 17.04.2024 bis 10.07.2024  Marienstraße 14 - Seminarraum 221     24.04.2024: RAUMÄNDERUNG
19.06.2024: RAUMÄNDERUNG
15
Einzeltermine anzeigen
Mi. 11:00 bis 13:15 Einzel am 24.04.2024 Marienstraße 7 B - Seminarraum 102       15
Einzeltermine anzeigen
Mi. 11:00 bis 13:15 Einzel am 19.06.2024 Marienstraße 7 B - Seminarraum 102       15
Gruppe [unbenannt]:
Zur Zeit keine Belegung möglich
 


Zugeordnete Personen
Zugeordnete Personen Zuständigkeit
Windgätter, Christof, Prof., Dr.phil.habil. verantwortlich
keine öffentliche Person
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester Leistungspunkte
Leer Alle Studiengänge - 6
Zuordnung zu Einrichtungen
Wissenschaftliche Lehrgebiete
Geschichte, Theorie und Ästhetik materialer Kulturen
Fakultät Kunst und Gestaltung
Inhalt
Beschreibung

»Wenn es einen Wunsch gibt, der innerhalb der Gegenwartskultur die Gren-zen des Verstehbaren sprengt, dann wäre es der, nicht kreativ sein zu wol-len.« (Reckwitz)

 

Für diese Feststellung spricht zunächst die Allgegenwart eines kreativen Ethos, das längst auch außerhalb künstlerischer und gestalterischer Bran-chen in nahezu sämtlichen Lebens- und Arbeitsbereichen europäischer Kultu-ren normativ geworden ist. Gleichzeitig scheint der Begriff Kreativität den Sprung hinter die Empirie zurück in die strukturellen Voraussetzungen unse-res Denkens und Handelns geschafft zu haben. Kreativität, könnte man sa-gen, ist von einer individuellen oder beruflichen (weltanschaulichen oder ökonomischen) Anwendung zu einer privilegierten Ermöglichungsbedingung unserer Sozial-, Selbst- und Sinnkonstruktionen geworden.

 

Das Seminar will diese zweite, ebenso erweiterte wie grundlegende Bedeu-tung des Kreativitätsbegriffs verfolgen. Ziel ist es also, Modelle, Konzepte und Formatierungen von Kreativität zu befragen, um auf diese Weise ihrer Funktion als »Dispositiv« auf die Spur zu kommen.

 

Im Horizont dieser Tieferlegung können dann auch wieder Fragen zur ver-änderten Rolle von Kunst- und Designpraktiken in unserer Gegenwartskultur gestellt werden.

Bemerkung

Bitte beachten Sie die entsprechende Studienordnung.

Voraussetzungen

Wöchentliche vorbereitende Lektüre der Seminartexte, Engagement in den Diskussionen.

 

Als Prüfungsleistung wird am Ende der Veranstaltung eine Visualisierung vorgestellt.

Leistungsnachweis

Visualisierung.


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 8 mal im Vorlesungsverzeichnis SoSe 2024 gefunden:
Wissenschaftsmodule  - - - 2
Wissenschaftsmodule  - - - 3
Wissenschaftsmodule  - - - 4
Wissenschaftsmodule  - - - 5
Wissenschaftsmodule  - - - 6
Wissenschaftsmodule  - - - 7
Wissenschaftsmodule  - - - 8

BISON-Portal Startseite   Zurück Kontakt/Impressum Datenschutz