Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Switch to english language
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]
SoSe 2024

LICHENLOUNGE Kochkurs und Workshop über die Verwendungen von Flechten - Einzelansicht

  • Funktionen:
  • Zur Zeit keine Belegung möglich
Grunddaten
Veranstaltungsart Werk-/Fachmodul SWS 2
Veranstaltungsnummer 323210035 Max. Teilnehmer/-innen 15
Semester WiSe 2023/24 Zugeordnetes Modul
Erwartete Teilnehmer/-innen
Rhythmus
Hyperlink  
Weitere Links https://vimeo.com/manage/videos/826438669
https://www.uni-weimar.de/kunst-und-gestaltung/wiki/GMU:Start
Sprache deutsch und englisch (zweisprachig)
Belegungsfrist
Termine Gruppe: [unbenannt]
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
-. 16:00 bis 18:00 BlockWE 13.10.2023 bis 15.10.2023  Marienstraße 7 B - Projektraum 202      
Gruppe [unbenannt]:
Zur Zeit keine Belegung möglich
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Herbst, Klaus , Dr.rer.nat.
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester Leistungspunkte
Master Medienkunst/Mediengestaltung (M.F.A.), PV29 - 6
Master Medienkunst/Mediengestaltung (M.F.A.), PV19, 4-Semester - 6
Bachelor Medienkunst/Mediengestaltung (B.F.A.), PV19 - 6
Master Medienkunst/Mediengestaltung (M.F.A.), PV19, 2-Semester - 6
Master Medienkunst/Mediengestaltung (M.F.A.), PV2021, 4-Semester - 6
Master Medienkunst/Mediengestaltung (M.F.A.), PV2021, 2-Semester - 6
Bachelor Medienkunst/Mediengestaltung (B.F.A.), PV29 - 6
Zuordnung zu Einrichtungen
Gestaltung medialer Umgebungen
Mediengestaltung/Medienkunst
Inhalt
Beschreibung

Lichen (oder zu deutsch Flechten) sind Doppelwesen, Summe einer Symbiose aus Pilzen und Algen. Die duale Hypothese des Schweizer Botanikers Simon Schwendener aus dem Jahr 1869: die Flechte, ein Kollektiv aus zwei Individuen. Zuvor wurden die Flechten als Sonderform der Moose oder Algen betrachtet. Lichen gehören zur Gruppierung der niederen Pflanzen, auch als Kryptogamen bezeichnet. Gewächse, die im Verborgenen heiraten, so hat sie der “Natur-Ordner” Carolus Linnaeus in seiner Pflanzensystematik bezeichet. Die wissenschaftshistorisch mit dem Attribut Niedere diskriminierten Lebewesen bedecken ca. 30 Prozent der weltweiten Landflächen, entziehen sich jedoch durch ihr bescheidenes Auftreten leicht unserer Achtsamkeit.

Auf Bauoberflächen reüssieren Algen und Flechten in unserer Kultur als unbeliebte Siedler, ein großer Markt der Möglichkeiten offeriert -zumeist chemische- Lösungen, um menschliche Habitate nicht mit Ihnen teilen zu müssen, Biozide in allen handelsüblichen Konfektionen, auch Flammen aus Gasbrennern und vor allem Hochdruckreiniger. Das Kaerchern hat bereits Eingang in den deutschen Duden gefunden und ist in Frankreich von rechtspopulistischer Seite als Metapher für Stadt-Hygiene eingeführt worden. Dabei sind die vielgestaltigen Lichenlager auf Sichtbeton, Kalkfelsen, Obstbäumen, Stachelbeerbüchen, Altglasscontainern und Verkehrsschildern massiv an der Verbesserung von Klimabilanzen beteiligt, denn allein landlebende kryptogame Schichten binden im globalen Kontext 14 Milliarden Tonnen Kohlenstoffdioxid sowie 50 Millionen Tonnen Stickstoff:

Im Hands on Workshop wird durch aktuelle Arbeiten sowie Bio-Materialien und Experimente untersucht, wie sich künstlerische Forschung diesen bemerkenswerte Lebewesen und Ihrer besondern Lebensweise widmen könnte. Besonders Rolle spielt dabei das Thema der Essbarkeit von Flechten, Geschmacksdemonstrationen und die Entwicklung von Kochrezepten. Wir werden den Workshop mit einem thematische Lichen Lunch abschließen.

An den Workshops schließt sich Ende Januar eine 3 Tage Exkursion mit dem erfahrenen Lichenologen Jan Vondrak in den Thüringer Wald/Rennsteig an. Interessierten Teilnehmern des Workshops ist wird diese Veranstaltung, die auch den Besuch eines historischen Herbariums einschließt als Ergänzung sehr ans Herz gelegt.

Literatur

https://www.hlnug.de/fileadmin/dokumente/naturschutz/artenschutz/Rote_Listen/RL_002_Flechten_9_1996.pdf

 

 Barbara Schibli Flechten          Roman ISBN 9783038200515

https://doerlemann.ch/?id=594&k=2&pt_ref=buchlink&utm_campaign=9783038200512&utm_medium=buchlink&utm_source=perlentaucher.de

Voraussetzungen

Punctuality, regular attendance and a fascination for artistic research concerning biodiversity and motivation vor research of nature.

Applications via Email to klaus.herbst@uni-weimar.de, sibject „Anmeldung Lichenlounge including a short motivation letter (3-4 sentences) until Octiber 10.

Leistungsnachweis

Eigene Recherche über  „Edible Lichen“

Protokoll/Ausarbeitung im Semester (3 SWS)

Zielgruppe

Auch andere Studiengänge, bitte beachten Sie die entsprechende Studienordnung.


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2023/24 , Aktuelles Semester: SoSe 2024

BISON-Portal Startseite   Zurück Kontakt/Impressum Datenschutz