Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Switch to english language
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]
SoSe 2024

Naturwerkstein in Weimar - Verwendung, Schäden & Sanierung (6 ECTS) - Einzelansicht

  • Funktionen:
  • Zur Zeit keine Belegung möglich
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar SWS 4
Veranstaltungsnummer 924110004 Max. Teilnehmer/-innen 12
Semester SoSe 2024 Zugeordnetes Modul
Erwartete Teilnehmer/-innen 6
Rhythmus
Hyperlink https://moodle.uni-weimar.de/course/view.php?id=48822#section-2
Sprache deutsch oder englisch (gemeinsame Festlegung)
Belegungsfrist Bauhaus.Module    08.04.2024 - 14.04.2024   
Termine Gruppe: [unbenannt]
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
Do. 15:15 bis 16:45 wöch. von 18.04.2024  Coudraystraße 11 C - Seminarraum 202      
Gruppe [unbenannt]:
Zur Zeit keine Belegung möglich
 


Zugeordnete Personen
Zugeordnete Personen Zuständigkeit
Kletti, Holger , Dr.rer.nat. verantwortlich
Aselmeyer, Gunther Ulrich , Dr.rer.nat. verantwortlich
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester Leistungspunkte
Leer Alle Studiengänge -
Zuordnung zu Einrichtungen
Geotechnik
Institut für konstruktiven Ingenieurbau (IKI)
Werkstoffe des Bauens
Finger-Institut für Baustoffkunde (FIB)
Fakultät Bau- und Umweltingenieurwissenschaften
Universitätsentwicklung
Bauhaus-Universität Weimar
Inhalt
Beschreibung

Im Seminar "Naturwerkstein in Weimar - Verwendung, Schäden & Sanierung" haben Teilnehmende die Möglichkeit, die theoretischen und praktischen Grundlagen des Bauens mit Naturwerkstein sowie in betreuter Laborarbeit wertvolle Techniken der guten wissenschaftlichen Praxis zu erlernen; vertiefte Fachkompetenz; selbstständiges Erkennen von typischen Schadensbildern und geeigneten Sanierungsverfahren; Vermittlung von Sachverhalten vor Ort durch Stadtrundgänge und eintägige Exkursion mit Besichtigungen von Steinbrüchen und eines Betriebs aus der Natursteinbranche; Erweiterung der Methoden- und Selbstkompetenz sowie der Sozialkompetenz durch Bearbeitung eines vorgegebenen oder selbst gewählten Themas und Referat bzw. Abschlusspräsentation im Team.

Teil 1: Einführung Thematik; Auswahl von Architektur und (Bau)Kunst in Weimar aus verschiedenen Zeitepochen; Baustil, Bau- und Sozialgeschichte der Gebäude; Verwendung unterschiedlicher Naturwerksteine in den vergangenen Jahrhunderten bis heute, Herkunft der historischen und modernen Steinsorten mit Exkursion zu den Gewinnungsstätten; Besichtigung eines Steinmetzbetriebes; typische Schadensbilder; angepasste Möglichkeiten der Instandsetzung bzw. Restaurierung; geeignete Ersatzgesteine

Teil 2: gesteinstechnische Untersuchungen an ausgewählten Gesteinen in den Laboren der Professuren Geotechnik und Werkstoffe des Bauens, Auswertung und Interpretation der Ergebnisse; Entwicklung von Sanierungskonzepten und Auswahl geeigneter Ersatzgesteine.
Die Veranstaltung steht im Rahmen der »Bauhaus.Module« allen Bachelor- und Masterstudierenden der Fakultäten Architektur und Urbanistik, Bauingenieurwesen, Kunst und Gestaltung sowie Medien offen. Verwendung von Naturwerkstein in Architektur und Kunst, Identifizierung und Sanierung von Schäden bilden die baustoffkundlichen Kernthemen, aber die Schwerpunkte der Hausarbeit+Referat+Abschlusspräsentation werden individuell an Interessen und Fähigkeiten der Studierenden angepasst. Die gemeinsame Arbeit an den Untersuchungsobjekten und im Labor sowie die Abschlusspräsentationen dienen auch dazu, die unterschiedlichen Herangehensweisen der Kommilitonen aus anderen Fakultäten kennenzulernen, um daraus eine zukünftige Kooperation abzuleiten.

Seminar und Laborarbeit verknüpfen die Aktivitäten der beiden beteiligten Professuren sinnvoll. Die Professur Denkmalpflege und Baugeschichte ist zeitweilig eingebunden. Gut ausgestattete Labore und geschultes Fachpersonal ermöglichen den Studierenden, unter Anleitung hochwertige zweckmäßige Methoden anzuwenden (z.B. Mikroskopie, Versuche zur Haltbarkeit und Langzeitbeständigkeit) - und zwar jeweils unterschiedliche, um ein breites Spektrum abzudecken. Die Studierenden können in einem Diskussionsforum eigene Ideen einbringen und z.B. die Hausarbeit Ihren Neigungen entsprechend gestalten, um ein hohes Maß an Kreativität zu gewährleisten. Bei Bedarf kann das Modul auch ganz oder teilweise in englischer Sprache durchgeführt werden.

Bemerkung

Ein Vorabbesprechung findet am 4. April 2024 um 15.30 Uhr im Seminarraum 202 in der Coudraystraße 11c statt.

Voraussetzungen

Es sind keine Voraussetzungen erforderlich. Die nötigen Grundkenntnisse werden zu Beginn des Moduls in Vorträgen durch die beteiligten Lehrpersonen vermittelt. Fachvorträge externer Referent*innen vermitteln zusätzliche Kenntnisse.

Leistungsnachweis

Aktive Teilnahme an Input-Veranstaltungen, Exkursion und Laborarbeit. Abschlusspräsentation zu einem ausgewählten Gebäude inklusive Poster oder Collage aus verwendeten Natursteinen (Anpassung des Leistungsnachweises in Abstimmung mit den Studierenden möglich).

Zielgruppe

Die Veranstaltung steht im Rahmen der »Bauhaus.Module« allen Bachelor- und Masterstudierenden der Fakultäten Architektur und Urbanistik, Bauingenieurwesen, Kunst und Gestaltung sowie Medien offen. Bitte halten Sie vor der Anmeldung Rücksprache mit Ihrer Fachstudienberatung und klären Sie, ob diese Veranstaltung in ihrem Curriculum angerechnet werden kann. Bei Bedarf schließen Sie vor Veranstaltungsbeginn ein Learning Agreement (DE/EN) ab.


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 1 mal im Vorlesungsverzeichnis SoSe 2024 gefunden:

BISON-Portal Startseite   Zurück Kontakt/Impressum Datenschutz